Über mich

Als ich vor vielen Jahren meine erste Shiatsu-Behandlung bekam, war ich überrascht von dieser Art von Berührung: achtsam, entspannend, klar, tief wirkend – irgendwie anders, umfassender als eine Körpermassage. Diese Erfahrung hat mich neugierig gemacht. Seitdem hat mich Shiatsu nicht mehr losgelassen. Von 2009 – 2012 absolvierte ich an der Berliner Schule für Zen Shiatsu die Ausbildung zur GSD- anerkannten Shiatsupraktikerin. 

In meiner Freizeit machen mir Meditation, Bewegung und Gartenarbeit Spaß und Freude. Diese Mischung unterstützt mich dabei, in den vielfältigen Anforderungen des familiären, beruflichen und alltäglichen Lebens innezuhalten, aufzutanken und die  Bodenhaftung zu behalten.
Erschöpfung und Krisen gehören zum Leben dazu und sind mir vertraut – ebenso diverse (therapeutische) Unterstützungsmöglichkeiten.

Shiatsu kann dazu einen wunderbaren Beitrag leisten: eine Ruhepause einlegen, entspannen, auftanken, einen Impuls in den Alltag mitnehmen.

Dipl. Sozialpädagogin, geb. 1963, Mutter zweier erwachsener Kinder,
Mitglied in der Gesellschaft für Shiatsu Deutschland /GSD